HHB mit erstem Saisonsieg

Am 5. Spieltag der 3. Liga Nord hat es auch beim Handball Hannover-Burgwedel e.V. endlich geklappt. Burgwedels Handballdinos konnten beim 29:23 (13:14) gegen den MTV Braunschweig den ersten Saisonsieg feiern. Ein 8:0-Lauf Mitte der zweiten Halbzeit und eine starke Defensive waren der Grundstein für den verdienten Heimsieg des HHB.

Burgwedel musste erneut auf Nenad Bilbija verzichten, der noch immer an den Folgen der Verletzung aus dem Spiel gegen Eintracht Hildesheim leidet. Sonst hatte HHB-Trainer Claas Wittenberg alle Mann an Bord. Von Beginn an entwickelte sich eine temporeiche und ausgeglichene Begegnung. Braunschweig war sofort da, Burgwedel brauchte ein wenig Anlauf, bis Florian Freitag (Foto) nach vier Minuten den 1:1-Ausgleich erzielen konnte. In der Folge legten die Gastgeber immer einen Treffer vor, der MTV konnte jeweils ausgleichen. Braunschweig war dabei vor allem über den Kreis erfolgreich, hier hatte der HHB in der Anfangsphase Probleme bei der Zuordnung im Innenblock. Nach 17 Minuten leuchtete ein 8:8 auf der Anzeigetafel der gut besuchten Großburgwedeler Ramhorstsporthalle. Als Kay Behnke wenig später für die Gastgeber einen Strafwurf nicht verwandeln konnte, bekam der MTV Oberwasser und setzte sich bis auf 12:9 ab. Florian Freitag und ein sicherer Siebenmeterschütze Thomas Bergmann (5/5) konnten bis zur Pause aber verkürzen. Beim Stand von 14:13 für den MTV Braunschweig wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause hatte der HHB zunächst große Probleme seinen Rhythmus zu finden. Braunschweig war sofort zur Stelle und konnte erneut eine Dreitoreführung (16:13) herauswerfen. Dann bekamen die Handballdinos aber mehr Zugriff auf die Braunschweiger Angreifer und jetzt stand auch die Deckung. Thomas Bergmann erzielte in der 37. Minute den ersten HHB-Treffer in Halbzeit 2 und in den dann folgenden 13 Minuten sollten sieben weitere folgen, ohne dass der MTV einnetzen konnte. Zwischen der 33. und 47. Minute gelang Burgwedel ein 8:0-Lauf und die Gastgeber machten aus einem 13:16-Rückstand eine 21:16-Führung. Mit der lautstarken Unterstützung des Burgwedeler Publikums spielten sich die Handballdinos in einen kleinen Rausch und sorgten für eine Vorentscheidung. Braunschweig versuchte in der Folge zwar noch alles, Burgwedel hatte jedoch immer die passende Antwort parat. Mehr als bis auf vier Treffer ließen die Gastgeber den MTV nicht mehr herankommen, am Ende konnte die Differenz sogar bis auf sechs Tore ausgebaut werden. Der 29:23-Heimsieg des HHB war unterm Strich auch in der Höhe verdient. Neben einer guten Abwehr und einer guten Torhüterleistung verdienten sich bei Burgwedel die Torschützen Florian Freitag, Thomas Bergmann, Kay Behnke und Steffen Dunekacke Bestnoten.

HHB-Coach Claas Wittenberg sah bei seiner Mannschaft erneut eine Leistungssteigerung und will den Rückenwind nun mitnehmen, um am kommenden Samstag beim DHK Flensborg die ersten Auswärtspunkte der Saison mit auf die Heimreise nehmen zu können. Dort hofft er auch auf den Einsatz von Nenad Bilbija und damit weitere Alternativen in Abwehr und Angriff.

HHB: Mustafa Wendland, Pascal Kinzel, Yamato Takahashi – Florian Freitag (5), Stefanos Michailidis (3), Christian Hoff, Julius Mücke, Marius Kastening (1), Lennart Koch (2), Timo Paternoga, Thomas Bergmann (8/5), Luca Born, Kay Behnke (6), Philipp Reinsch, Artjom Antonevitch und Steffen Dunekacke (4).

Zurück