Burgwedel will nachlegen

Für den Handball Hannover-Burgwedel e.V. steht am kommenden Samstag das Auswärtsspiel beim DHK Flensborg an. Die Begegnung zwischen dem Tabellensechsten und dem Zwölften der 3. Liga Nord wird um 17 Uhr in der Idrætshallen Flensborg, Moltkestraße 20b, 24937 Flensburg angepfiffen. Nach dem Sieg gegen den MTV Braunschweig möchten die Burgwedeler Handballdinos im hohen Norden gerne nachlegen.

Doch so leicht wird dieser Plan nicht in die Tat umzusetzen sein. Der DHK Flensborg konnte bislang beide Heimspiele gewinnen und auch auswärts schon einen Punkt mitnehmen. Schwerin wurde vor eigenem Publikum 27:25 besiegt und auch der TSV Burgdorf musste sich beim DHK mit 24:27 geschlagen geben. Am letzten Wochenende holte Flensborg bei den Füchsen Berlin einen Punkt (32:32) und auch bei den knappen Auswärtsniederlagen in Potsdam und Braunschweig hielt der Dansk Handboldklub lange mit. Von der Papierform her dürfte es auch am Samstag ein Spiel auf Augenhöhe mit einem knappen Ausgang werden. Die Tagesform wird vermutlich über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Nach dem Heimsieg gegen den MTV Braunschweig befindet sich der HHB im Aufwind. Das Tabellenende konnte verlassen werden und nach den Auswärtsniederlagen in Oranienburg und Hildesheim wollen die Handballdinos in fremder Halle endlich etwas reißen. Nach Einschätzung von Claas Wittenberg zeigt die Formkurve seiner Spieler weiterhin nach oben und in Flensburg erhofft sich der HHB-Coach den nächsten Schritt. Die Stimmung ist gut und der erste doppelte Punktgewinn hat seiner Mannschaft Selbstvertrauen gegeben. Trotz einiger Schwächephasen konnte die Partie gegen Braunschweig gewonnen werden und beim DHK Flensborg soll noch mehr Konstanz in das HHB-Spiel kommen. Ob HHB-Torjäger Nenad Bilbija wieder dabei sein wird, ist aktuell noch nicht absehbar. Er konnte nach seiner Verletzung im Spiel gegen Hildesheim bislang nur individuell trainieren und will spätestens am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurückkehren. Ob ein Einsatz am Samstag schon möglich ist, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Auch Thomas Bergmann ist angeschlagen, sein Einsatz in Flensburg ist ebenso fraglich.

Zurück