Magdeburg 2 überläuft Burgwedel

Der Handball Hannover-Burgwedel e.V. ist im Heimspiel gegen die Youngsters des SC Magdeburg gehörig unter die Räder gekommen. Die Gäste liefen fast 20 Tempogegenstöße und siegten am Ende deutlich mit 37:26. Nach der dritten Niederlage in Folge tritt der HHB aktuell auf der Stelle. Das spielfreie Wochenende kommt zur richtigen Zeit.

Bis zum 3:3 war die Handballwelt in Burgwedel noch in Ordnung. Marius Kastening und 2x Thomas Bergmann eröffneten den Torreigen für die Handballdinos und Pascal Kinzel im HHB-Tor glänzte mit starken Paraden. Dann bekamen die jungen Gäste aber deutlich Oberwasser und praktizierten Tempohandball der Extraklasse. Burgwedel musste den SCM auf drei Tore davonziehen lassen und tat sich sehr schwer, aus dem gebundenen Spiel Druck auf die Magdeburger Abwehr aufzubauen. Auch die Einwechselung von Nenad Bilbija, der nach langer Verletzungspause erstmalig wieder dabei war, brachte mit zwei Toren nur kurzfristigen Erfolg. Die Youngsters setzten sich über 9:6 und 14:11 bis zur Pause auf 18:14 ab. Der SCM kam immer wieder über die erste und zweite Welle zu leichten Torerfolgen, Burgwedel hatte kein passendes Rezept dagegen.

Nach dem Wechsel nahm das Unheil dann seinen Lauf. Der Treffer von Florian Freitag in der 38. Minute zum 17:22 war der letzte für die dann folgenden sechs Minuten. Magdeburg zündete ein Feuerwerk ab und schaffte sieben Tore am Stück. Eine gute Viertelstunde vor dem Ende lagen die Gäste bereits mit 29:17 vorn, die Partie war zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden. Der HHB ergab sich jetzt seinem Schicksal und offenbarte deutliche Schwächen. Kein Aufbäumen und auch keine Leidenschaft, die ersten HHB-Fans verließen bereits frühzeitig die Tribüne. Auch die gestandenen HHB-Akteure schafften es nicht, Verantwortung zu übernehmen und das Spiel mit Anstand zu Ende zu bringen. Zwar konnte der HHB das Ergebnis auf „nur“ elf Tore Differenz noch ein wenig verkürzen, unterm Strich wurden die Handballdinos in Halbzeit 2 jedoch regelrecht vorgeführt.

Nach drei Niederlagen am Stück rutschte Burgwedel erneut auf einen Abstiegsplatz ab. Die kommenden Wochen werden richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf sein. Am kommenden Wochenende ist der HHB spielfrei, das Heimspiel gegen die Mecklenburger Stiere wurde auf Wunsch der Gäste auf Mittwoch, den 05.12.2018 verlegt. Der HHB muss erst wieder am 03.11.2018 ran. Dann steht das Auswärtsspiel bei der HSG Ostsee Neustadt/Grömitz an. Das spielfreie Wochenende soll für mindestens zwei zusätzliche Trainingseinheiten genutzt werden.

HHB: Pascal Kinzel, Mustafa Wendland, Yamato Takahashi – Thomas Bergmann, Christian Hoff, Stefanos Michailidis, Florian Freitag und Artjom Antonevitch (alle 4), Nenad Bilbija, Marius Kastening (alle 2), Steffen Dunekacke, Julius Mücke (je 1), Lennart Koch, Timo Paternoga und Philip Reinsch.

Zurück