Burgwedel mit Trainerduo

Die Planungen für die neue Saison laufen beim Handball Hannover-Burgwedel e.V. auf vollen Touren. Während die Mannschaft noch um den Klassenerhalt in der 3. Liga kämpft und am Samstag gerne einen Sieg gegen den VfL Potsdam einfahren möchte, wird hinter den Kulissen fleißig an der Zusammenstellung des neuen Kaders gearbeitet. Eine sehr wichtige Personalentscheidung ist inzwischen gefallen.

Auf der Trainerbank wird der HHB in der ab August beginnenden Spielzeit 2019/20 mit einem Novum aufwarten. Ein Trainerduo zeichnet sich künftig für die Handballdinos verantwortlich. Kay Behnke (27) und Marius Kastening (26) werden sowohl im Rückraum des HHB spielen als auch das Kommando auf der Bank und in der Trainingshalle übernehmen. Da die Statuten des DHB eine eindeutige Zuordnung von Haupt- und Co.-Trainer verlangen, übernimmt Kastening die Rolle des Haupttrainers und Behnke die des Co.-Trainers. Marius Kastening kann die erforderliche B-Trainerlizenz schon vorweisen, Kay Behnke wird mit der Ausbildung noch in diesem Jahr beginnen. Unabhängig von der offiziellen Rolle verstehen sich beide als gleichberechtigtes Trainerteam mit einer klaren Zuständigkeitsregelung.

Die diversen Aufgaben wie Trainingssteuerung, Taktik, Videostudium und auch Coaching haben sich beide aufgeteilt. Einer hat im jeweiligen Themenbereich den Hut auf, der andere steht beratend zur Seite. Schon seit Anfang dieses Jahres sind beide als Spielertrainer erfolgreich im Einsatz. Die Zwischenbilanz von 13:7 Punkten kann sich sehen lassen. Kay Behnke laboriert allerdings nach wie vor an einer Fußverletzung und wird vermutlich erst in zwei Wochen das Spielertrikot überstreifen können. Gemeinsam mit Marius Kastening und seinen Mannschaftskameraden will der Halbrechte dann die noch nötigen Punkte für den Klassenerhalt in der 3. Liga Nord gewinnen.

Zurück