Bibi vor Arti und Flo

Seit Samstag ist die Handballsaison 2018/19 in der 3. Liga Nord Geschichte. Der Meister wurde gekürt, die Absteiger gefunden. Selten ging es in der 3. Liga Nord so eng und spannend zu, wie in dieser Spielzeit. Die Staffel war extrem ausgeglichen besetzt, Jeder konnte Jeden schlagen. Es ist Zeit Bilanz zu ziehen und die Verantwortlichen beim HH Burgwedel werde dies mit etwas Abstand sicherlich in ein paar Tagen auch tun. Gleichzeitig laufen schon die Vorbereitungen auf die Spielzeit 2019/20. Bevor die Mannschaft jetzt die spielfreie Zeit und die wohlverdiente Pause genießen kann, muss beim HHB noch der interne Torschützenkönig gekrönt werden. Auch wenn dies nur statistischen Wert hat und Burgwedel vor allem durch mannschaftliche Geschlossenheit überzeugen konnte, hat sich Rückraumshooter Nenad Bilbija (Foto) in dieser Spielzeit die Krone aufgesetzt. Der Halblinke traf insgesamt 123x ins Schwarze und erzielte drei seiner vielen Tore vom Siebenmeterpunkt. Auf den weiteren Plätzen folgen Artjom Antonevitch mit 116 Treffern und Florian Freitag mit 108 Toren. Hier die komplette Übersicht des HHB, der auf ein Torverhältnis von 784:843 Toren und 23:37 Punkten kommt:

  • Nenad Bilbija: 123/3
  • Artjom Antonevitch: 116/21
  • Florian Freitag: 108
  • Marius Kastening: 93/24
  • Steffen Dunekacke: 86
  • Stefanos Michailidis: 74
  • Thomas Bergmann: 41
  • Lennart Koch: 29
  • Philip Reinsch: 28
  • Christian Hoff: 22
  • Julius Mücke: 5/1
  • Timo Paternoga: 1

Zurück