HHB-Testspielauftakt gegen VfL Potsdam

Für die neuformierte Drittligamannschaft des Handball Hannover-Burgwedel e.V. (Foto vom Trainingsauftakt) steht am kommenden Samstag das erste Testspiel auf dem Programm. Am 29.07.2017 empfangen die Bätjerschützlinge in der heimischen Sporthalle Auf der Ramhorst den VfL Potsdam. Anwurf des sicherlich hochinteressanten Schlagabtausches ist um 18 Uhr, der Eintritt zu diesem Testspiel ist frei.

Da HHB-Trainer Jürgen Bätjer seinen kompletten Kader erst seit drei Tagen beisammen hat, wird man vom HHB noch keine Wunderdinge gegen den VfL erwarten können. Abläufe und Spielkonzeptionen konnten bisher nur bruchstückhaft trainiert werden. Die Gäste sind da schon ein ganzes Stück weiter. Für die Potsdamer ist die Begegnung in Burgwedel bereits das vierte Vorbereitungsspiel auf die Saison 2017/2018. Nach einem 34:29-Auftaktsieg gegen den Oberligisten SG OSC Schöneberg-Friedenau folgten zwei Testspielniederlagen gegen den Bundesligisten Füchse Berlin (25:38) und das Zweitligateam von Eintracht Hildesheim (27:35). Neutrainer Daniel Deutsch, der in der Region Hannover kein Unbekannter ist und als Spieler in Burgdorf und Springe aktiv war, attestierte seiner Mannschaft bislang zufriedenstellende Leistungen.

Bei Burgwedel standen in der Vorbereitung bislang Kondition und Kraft im Vordergrund. Mit dem Ball wird erst seit dieser Woche trainiert, spielerisch wird da noch nicht viel möglich sein. Die Partie ist der Auftakt einer ganzen Reihe von Vorbereitungsspielen. Für den HHB folgen weitere Testspiele gegen Söhre, Springe, Minden II, Spenge, Schaumburg, Northeim, Habenhausen, Großenheidorn, Wilhelmshaven und Bielefeld, ehe die Saison in der 3. Liga Nord mit dem Auswärtsspiel am 27.08.2017 beim DHK Flensborg beginnt.

Der HHB wird mit folgendem Kader in die Begegnung gegen den VfL Potsdam gehen: Colin Räbiger, Pascal Kinzel (beide Tor), Steffen Dunekacke, Timo Paternoga (Linksaußen), Stefanos Michailidis, Marcel Otto (Kreis), Maurice Herbold, Florian Freitag, Justin Magnus Behr, Kay Behnke, Steffen Fischer (Rückraum), Thomas Bergmann, Artjom Antonevitch (Rechtsaußen).

Zurück