HHB unterliegt Potsdam mit 27:29

Der Handball Hannover-Burgwedel e.V. hat sein erstes Testspiel gegen den Staffelgefährten VfL Potsdam mit 27:29 (10:16) verloren. Nach nur drei Trainingseinheiten merkte man der neuformierten Drittligamannschaft noch deutlich die fehlende Bindung im Spiel an. Es haperte an der Abstimmung und die Fehlerquote war deutlich zu hoch. Nach dem Wechsel präsentierte sich der HHB aber von einer ganz anderen Seite. Eine deutliche Leistungssteigerung war festzustellen und der zweite Durchgang wurde mit 17:13 gewonnen. Unterm Strich war es im Großen und Ganzen ein zufriedenstellender Auftakt in eine Reihe von Testspielen für die in einem Monat beginnende Saison in der 3. Liga Nord.

HHB-Trainer Jürgen Bätjer (Foto) war vor allem mit der Leistungssteigerung in Halbzeit 2 zufrieden: „In den ersten 30 Minuten haben sich viele meiner Spieler noch deutlich zurückgehalten und wussten nicht so richtig, wie sie sich einbringen sollten. Nach nur drei gemeinsamen Trainingseinheiten ist dies im ersten Trainingsspiel aber völlig normal. Die zweite Hälfte hat mir sehr gut gefallen, da hat schon einiges geklappt und war sehenswert.“

Das nächste Testspiel des HHB findet am kommenden Mittwoch ab 20 Uhr beim Oberligisten SF Söhre in der Sporthalle Diekholzen im Landkreis Hildesheim statt. Dort gibt es ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Burgwedeler Niklas Ihmann.

HHB: Pascal Kinzel, Colin Räbiger – Florian Freitag (6), Artjom Antonevitch (6), Steffen Dunekacke (5), Stefanos Michailidis (3), Steffen Fischer (3), Timo Paternoga (2), Kay Behnke (1), Justin-Magnus Behr (1), Maurice Herbold, Marcel Otto und Thomas Bergmann.

Zurück