Zweiter HHB-Test bei den Sportfreunden Söhre

Für die Drittligahandballer des Handball Hanover-Burgwedel geht es aktuell voll zur Sache. Fast täglich bittet HHB-Coach Jürgen Bätjer seine Spieler zum Training in und um die Sporthalle Auf der Ramhorst und die Gymnasiumsporthalle in Burgwedel.

Nachdem die konditionellen und auch die Kraftgrundlagen gelegt worden sind, stehen aktuell zahlreiche Übungen mit dem Ball und auch das Einstudieren von Spielkonzeptionen auf dem Programm. Unterbrochen wird das Training von einigen Testspielen. Allein in dieser Woche wurden vier Vorbereitungsspiele terminiert. Am Mittwoch spielt der HHB bei den Sportfreunden Söhre im Landkreis Hildesheim. Dort gibt es ein Wiedersehen mit Niklas Ikmann und Nils Wilken, die zuletzt noch das Burgwedeler Trikot getragen haben. Auch Söhres Trainer Sven Lakenmacher, der vor seinem Engagement in Söhre als Trainer in Springe aktiv war, ist in Burgwedel kein Unbekannter.

Söhre hat im letzten Jahr souverän die Meisterschaft in der Verbandsliga gefeiert und spielt erstmalig seit Gründung des Vereins vor genau 70 Jahren in der Oberliga Niedersachsen. Dort will man im ersten Jahr den Klassenerhalt sichern und hat sich dafür prominente Neuzugänge an Bord geholt. Neben Rechtsaußen Nils Wilken konnte mit Maximilian Kolditz ein starker Linksaußen aus Springe verpflichtet werden, der auch im Rückraum einsetzbar ist. Hinzu kommen Daniel Voss vom Verbandsligisten HSG Rhumetal und Daniel Voss vom MTV Harsum.

Eine interessante Partie ist vorprogrammiert. Anwurf in der Diekholzener Heimspielhalle der Sportfreunde ist am Mittwoch, den 02.08.2017 um 20 Uhr.

Weiter geht es dann am Freitag mit dem Testspiel des HHB zu Hause gegen die Handballfreunde aus Springe (3. Liga). Am Samstag spielt Burgwedel beim TSG GWD Minden II und am Sonntag hat der Handball Hannover-Burgwedel den TuS Spenge aus der Oberliga Westfalen zu Gast.

Zurück