Horst seine Sicht

Unser Horst Ramm legt eine bestechende Frühform an den Tag. Die neue Handballsaison ist erst einen (halben) Spieltag alt und aus Horst sprudelt es schon wieder nur so heraus. Seine Sicht der Sportwelt ist wie immer eine ganz besondere und seine Vorfreude auf das erste Heimspiel gegen den MTV Braunschweig ist riesig. Am Samstag hat er Ausgang und darf endlich wieder in seiner Ramhorsthalle Platz nehmen. Hier seine Eindrücke vom ersten Spiel gegen Flensborg und sein Ausblick auf den 02.09.2017. Gute Unterhaltung!

 

Freunde!

Ich will euch nicht langweilen. Aber es muss raus. Es brodelt schon wieder in mir… Oder besser: immer noch!!!

 

Ihr werdet mich nicht los. Einen ganzen Sommer habe ich Luft geholt und mich und meine Gedanken gesammelt. Und was ist dabei rausgekommen? Nichts Vernünftiges.

Ich habe echt alles getan, um mich abzulenken:

 

Leichtathletik WM

Hockey EM

Schwimm EM

etc.

 

Das habe ich alles aufrecht und mannhaft ertragen. Nur bei der Damen-Fußballeuropameisterschaft bin ich eingeknickt. Das war zu viel. Da hat sich auch meine Fernbedienung verweigert.

Ich brauche Handball und zwar vom HHB!

Damit mein Abstinenzzittern nicht chronisch wird, wurde ich von Markus und dem ganzen Verein immer wieder mit neuen Nachrichten auf härteste Proben gestellt. Härtere Prüfungen gibt es sonst nur in Reality Dokus, in denen sich C-Promis zum Affen machen, in dem sie vergorene Känguruhoden auf Kürbiscreme verspeisen und sich dabei für kleines Geld beobachten lassen.

 

Alte verdiente Spieler, die uns verlassen haben!

Neue Spieler, die gekommen sind!

Und Coming-Home-Hoffi (der König des mehrfach erhaltenen Abschiedsgeschenks) als Topping! Der alte Bumerang!

Nicht zuletzt wurde mein alter scheinbar defekter Handballatlas wiederhergestellt. Wir sind wieder „der Norden“!!! Danke DHB und Danke Diercke Weltatlas!

 

Und ganz zum Schluss gab es auch noch eine neue Homepage unter unserem ebenfalls neuen Vereinsnamen HHB. Die ist gut geworden und mit viel Liebe gestaltet. Am besten gefällt mir ja „Horst seine Sicht“….

Das war schon sehr viel für meine kleine Fanseele.

 

Deshalb musste es am Samstag wieder losgehen!

 

30:30 zum Auftakt bei der DHK Flensborg!

 

Ich konnte mir das ganze Spiel im Livestream anschauen. Großes Kompliment an die Flensborger! Meine Verbindung war immer stabil (meine Frau liest solche Sätze gerne…) und die Kommentatoren waren fair und fachkompetent. Also ganz anders als meine Frau.

 

Man hat unseren Jungs die Nervosität zu Beginn deutlich angemerkt. Aber mit der Zeit fanden sie immer besser ins Spiel.

Und mit der letzten Aktion hätten sie das Spiel fast noch für sich entscheiden können. Es ist ein bisschen unverständlich, warum es keinen 7-Meter gegeben hat. Die Schiris haben in den ersten beiden Abwehraktionen auf beiden Seiten für „Begrüßungszeremonien“ zwei Minuten Strafen verhängt. Bei einer konsequenten Auslegung zum Spielende hin und unter Einhaltung der eingeschlagenen Linie hätte es….

Aber da möchte ich meinen alten Kumpel Loddar Matthäus zitieren: „Wäre, wäre, Fahrradkette….!!!“

 

Dann holen wir den Sieg halt am Samstag gegen B.

Ich kann das nicht ausschreiben. Aus einer anderen Ballsportart heraus resultiert eine tief verwurzelte Löwenallergie in mir… Trotzdem habe ich mir vorgenommen anständig zu bleiben.

Auf einen Löwen“ freue ich mich sehr: den ollen Calle Seekamp mit seiner legendären Sporthose und dem Bauchfreisportshirt! Da dürfen wir alle gespannt sein, ob er immer noch in der fantastischen Form ist, in der er uns einst verlassen hat.

Der hiesige Abiturjahrgang ist jedenfalls schon in heller Aufregung…

 

Bis Samstag! Ich hoffe, es gibt Catering. Wurst und Bier, das hat mir so gefehlt.

Und die Fachsimpeleien mit euch. Und am Ende habe ich ja doch recht.

Das hat auch der Verein eingesehen und mir deshalb Raum auf der Homepage

www.handballdinos.de geschenkt!

Jetzt geht es mir wieder besser! Bis zum nächsten Mal!

Euer Horst

 

 

Zurück